11.06.18

MY ULTIMATE SUPER SALE SHOPPING TIPS AND THE NEW CÉLINE TRAPEZE BAG MEDIUM

BAG Céline Trapeze  TOP and SKIRT H&M  SUNGLASSES Mango
In meinem Freundes- und Bekanntenkreis werde ich seit Jahren DIE Schnäppchenjägerin genannt. Viele können es meist gar nicht glauben, zu welchen Preisen ich (Designer-)Teile erwerbe. Daher ist es nun an der Zeit, meine ultimativen SALE-Tipps mit euch zu teilen. Here we go.
Beginnen möchte ich mit meinem neusten Kauf, der Céline Trapeze Bag. Da sie nicht mehr im Sortiment des Hauses zu finden ist, sah ich mich“gezwungen“, sie Second Hand zu kaufen. Was ich bei Designer-Taschen allerdings nur noch mache, denn die Originalpreise sind langsam wirklich nicht mehr normal. Genauso wie meine kleine weiße Umhängetasche von Proenza Schouler habe ich meine neuste Tasche bei Vestiaire Collective gekauft. Und hierbei sind entweder Schnelligkeit oder Geduld gefragt. Immer, wenn ich auf der Suche nach neuen Schätzen bin, versuche ich eins bis zweimal am Tag die Plattform zu checken. Ich klicke dabei auf die Rubrik „Taschen“ und filtere die Ergebnisse dann nach diversen Eigenschaften, wie beispielsweise Marken, Farbe, Zustand, Modellen, Datum der Einstellung. Vor ca. fünf Wochen habe ich nach  Céline Trapeze Modellen in beige gesucht, da ich nachdem ich meine schwarze Givenchy Antigona eigentlich täglich trage, eine hellere, zeitlose Alternative gesucht habe. Mir wurden diverse Modelle angezeigt, wobei mir zwei besonders ins Auge gefallen sind, da sie durch Preis und Zustand herausstachen. Glücklicherweise konnte ich bei einer Tasche Preisangebote an die Verkäuferin senden. Eingestellt war die Tasche mit 700 Euro, in meinen Augen schon ein Top Preis, für eine Tasche, die neu einmal 1.900 Euro gekostet hat. Ich sendete eine Preisanfrage über 650 Euro, welche binnen 48 Stunden vom Verkäufer mit einer Bestätigung, einem Gegenangebot oder einer Ablehnung beantwortet werden kann. Recht schnell akzeptierte die Verkäuferin meinen Preisvorschlag, und ich hatte nun 24 Stunden Zeit, die Tasche zu kaufen. Vestiaire Collective bietet alle paar Wochen Rabattaktionen an, und ich hatte erneut Glück, denn am Abend sah ich, dass es auf alle Artikel über 500 Euro einen Nachlass von 50 Euro gab. Ich schlug direkt zu, denn so kostete mich die Tasche schließlich noch 600 Euro. Leider dauerte das Zusenden sowie die Prüfung insgesamt dann fast vier Wochen, und meine Bestellung stand kurz vor der  automatischen Stornierung nach 30 Tagen, aber, glücklicherweise bin ich nun stolze Besitzerin meiner Traumtasche von Céline. Weitere Schnäppchen, die ich auf der Seite machen konnte: YSL Sandalen, im Originalpreis 550 Euro, gekauft für 120 Euro, das berühmte Self-Portrait Kleid, im Originalpreis 360 Euro, gekauft für 110 Euro, die bereits angesprochene Proenza Schouler Tasche, im Originalpreis für 800 Euro, gekauft für 280 Euro.
Ein weiteres Schnäppchen möchte ich euch ebenfalls nicht vorenthalten: die traumhaften Mules von Giuseppe Zanotti. Gekostet haben sie einmal 480 Euro, auf theoutnet.com waren sie dann im Sale für ca. 210 Euro zu haben. Im Januar durchsuchte ich eines Morgens den Shop, sah die Schuhe und musste sie haben. Vorteil: an diesem Morgen gab es wenige Stunden nochmals 30% auf alle Artikel (ausgenommen New Arrivals). Somit kaufte ich die Schuhe für 150 Euro,  was ca. 65% des Neupreises waren.
Also Leute, wenn ich Schnäppchen machen möchtet: seid geduldig, dann aber auch schnell. Wartet auf Rabattaktionen und schlagt dann zu, denn: Artikel im Sale sind immer sehr begrenzt vorhanden und ziemlich schnell vergriffen. Ich wünsche euch ganz viel Glück und würde mich freuen, wenn ihr das ein oder andere Schnäppchen mit mir teilt, hehe.

SHARE:

Keine Kommentare

Kommentar veröffentlichen

© StyleGlow | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig