20.05.15

FREAKY NATION / INTERVIEW MIT SOPHIA THOMALLA




FREAKY NATION. Vergangenen Dienstag durfte ich das Kampagnenshooting von Freaky Nation mit Testimonial Sophia Thomalla begleiten. Im zeitgenössischen Sprachgebrauch wird das Wort "Freak" häufig verwendet um eine Person mit etwas Ungewöhnlichem über ihr Aussehen oder Verhalten zu beziehen. Sophia selbst hat ein "unkompliziertes Verhältnis" zum Thema Fashion. Passt. Als ich sie dann live in den Jacken sah dachte ich mir dann: Nein, passt perfekt! Ich liebe Lederjacken, tue mir allerdings schwer, die passende zu finden, schlicht und klassisch sollte sie sein. Ich stöberte mich online durch die Kollektion von Freaky Nation, neben dem nach Sophia benannten Modell ist mir eine Jacke direkt ins Auge gestoßen, nämlich die oben abgebildete. Die wohl eleganteste Lederjacke, die ich je entdeckt habe. Ob klassisch, chic oder sportlich, ich finde sie passt zu allen Looks. Bevor ihr euch selbst ein Bild von Freaky Nation macht könnt ihr im folgenden Interview nachlesen, warum Sophia ein unkompliziertes Verhältnis zu Fashion hat und immun gegen Modetrends ist.



Was würdest du gerne mal verrücktes machen?
Ich würde gerne einen Fallschirmsprung machen. Meine Mutter ist mal gesprungen und hat daraufhin riesen Ärger mit meinen Großeltern bekommen, wie sie es nur wagen kann, ihr Leben aufs Spiel zu setzen, wo sie doch eine Tochter hat. Ich war live dabei, war aber noch zu jung. Oder ein Bungee Jump - wobei ich nicht weiß, wenn ich dann oben stehe, ob ich den Mut dazu habe. Ich müsste jemanden mitnehmen, der mich schubst.

Du besitzt über fünfzig Lederjacken, hast du alle bereits getragen?
Ich weiß nicht genau, ob es fünfzig sind, aber über vierzig definitiv. Davon ist keine ungetragen, ich habe alleine von Freaky Nation zehn Stück. Ich habe allerdings auch noch ganz alte Modelle von meiner Mutter, was man über die Jahre so eben ansammelt. Ich hasse den Sommer, und ich hasse den Winter, da das zwei Jahreszeiten sind, wo ich nicht genau weiß, was ich anziehen soll. Ich stehe eher auf die Jahreszeiten, die es immer weniger gibt, Herbst und Frühling existieren bald gar nicht mehr, es springt von 20 Grad auf fünf und umgekehrt. Das sind allerdings die Jahreszeiten, in denen man perfekt Lederjacken tragen kann, daher auch meine Lieblingsjahreszeiten.

Du bist "immun gegen Modetrends", warum?
Ich bin extrem immun gegen Modetrends, ich habe mir vor Kurzem mal wieder eine InStyle gekauft, und hatte keinen blassen Schimmer, was man davon anziehen soll, es sei denn, man ist Pariser oder Londoner, aber weite Oberteile mit diesen großen Hüten..wer trägt denn sowas? Wenn ich noch mehr auf der Straße angeschaut werden möchte, dann sollte man diese Hüte und Mäntel mit riesen Kragen und darunter noch Colour Blockig tragen? Ich habe keine Ahnung, wahrscheinlich bin ich privat zu easy, um so etwas gut zu finden. Im Endeffekt ist es es doch totaler Quatsch, genau das Anzuziehen, was ein Promi trägt, in Amerika lautet es so schön: "Just be yourself, everybody else is already taken!", und so ist es auch einfach. Es ist cool, wenn jemand seinen eigenen Style findet, und nicht kopiert.

Besitzt du ein Teil, für das du belächelt wirst, was du selbst aber absolut cool findest?
(Anmerkung: Ich liebe meine glitzernde Jimmy Choo Tasche, werde allerdings ständig dafür belächelt, meist von Männern)
Erst einmal: Männer finden doch alles schrecklich, was glitzert, aber damit muss man sich irgendwie arrangieren. Da ich fast nur schwarze Klamotten trage, ab und zu mal einen Grauton. Letztens habe ich allerdings ein Konzert mit meiner Freundin besucht, ich hatte ein graues Oberteil an, ich fragte sie noch, ob ich das so anziehen kann, ich habe das Gefühl, alle schauen mich an, sie meinte daraufhin nur: "Komm' Sophia, geh einfach". Ich habe mich gefühlt, als hätte ich ein neonfarbenes Teil an, Wahnsinn. Ich bin definitiv ein Schwarzträger. 

Traditionell gibt es bei euch an Weihnachten Kartoffelsalat und Würstchen. Gibt es weitere Traditionen, die ihr pflegt oder die du für wichtig empfindest?
Genau, an Weihnachten gibt's das, und am ersten und zweiten Weihnachtsfeiertag gibt es dann Gans, Braten und Ente. Ansonsten halte ich mich überhaupt nicht an Traditionen. Ich finde, man sollte das machen, wonach einem gerade ist, und worauf man Lust hat. Traditionen sind eigentlich auch nur dafür da, um auch mal gebrochen zu werden. Würstchen und Kartoffelsalat wurden auch nur zu einer, weil wir absolut keine Lust haben, uns an Heiligabend noch um den fetten Braten zu kümmern, da wir an diesem Abend ohnehin so viele Leute sind, also definitiv eine Bequemlichkeitssituation.

Kleid oder Einteiler - was trägst du lieber?
Mit Einteilern habe ich so meine Schwierigkeiten, das Lieblingsteil der deutschen Schauspielerin. Wenn Frauen ganz besonders klassisch, lässig und schick aussehen wollen, dann tragen sie einen langweiligen Einteiler, kombiniert mit einem Blazer und Tasche, finde ich persönlich ziemlich spießig. Bustier-Einteiler finde ich auch schrecklich, wenn dann müssten sie ganz eng sitzen, aber die typischen langweiligen sieht man oft auf den roten Teppichen. Lieber ein Kleid, das kann alles sein: bis zum Knie oder drüber, oder auch ganz lang. Finde ich vielfältiger und lässt sich cooler Kombinieren. 


Vielen Dank an Freaky Nation für den spannenden Tag und den Blick hinter die Kulissen des Kampagnenshootings. Ich freue mich auf das Ergebnis!

Vielen Dank auch an Sophia für das Interview!

SHARE:

Kommentare

  1. Wow, klasse Interview. Allgemein finde ich deinen Blog sehr schön :) Mach weiter so!

    Liebste Grüße von Helena:
    http://letsmakeanewtomorrow.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Interview!
    Ich habe einmal Bungee Jumping gemacht und es war ein unglaublich tolles Erlebnis. Dieses Gefühl danach ist einfach unbeschreiblich, ich würde es immer wieder machen :D

    Liebste Grüße ♥ MS
    Sparkle & Sand

    AntwortenLöschen

© StyleGlow | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig