17.02.19

OUTFIT INSPIRATION: COCKTAILKLEID


PRINCESS FOR A DAY. Fast jede Frau träumt davon: sich einen Tag wie eine Prinzessin zu fühlen. Ein schickes Abendkleid tragen, tollen Schmuck, hohe Schuhe, das passende Make-Up, und nicht zu vergessen, den passenden Prinzen. Ich kann mich gar nicht mehr dran erinnern, wann ich mich zuletzt so richtig schick gemacht habe. Aber wahrscheinlich war es vor über zwei Jahren, als Trauzeugin meiner Cousine. Ich trug ein schlichtes, einfarbiges Kleid ohne Ausschnitt und mit kurzen Ärmeln, aber mit einer kleinen Schleppe. Wenn ich styling-technisch aktuell ein Vorbild nennen müsste, wäre es Meghan Markle. Nicht zuletzt, weil sie eine moderne Prinzessin verkörpert. Sie kombiniert die angesagtesten Accessoires mit schlichten, eleganten Roben. Erinnert ihr euch noch an ihr zweites Hochzeitskleid? Auch in schwarz ein echter Hingucker, trotz des simplen Schnittes. In der Hoffnung, in diesem Jahr den passenden Anlass für das Tragen von einem Cocktailkleid zu finden, begab ich mich vorab schon einmal auf die Suche, kann ja nicht schaden. Muster fallen bei mir meist raus, was die Sache nicht unbedingt leichter macht. Schlichte Modelle gibt es viele, dennoch finde ich es schwierig, das perfekte, passende Abendkleid für mich zu finden. Am besten gefallen mir schwarze oder weiße Modelle, aber auch einfarbige, beispielsweise rote Kleider können (richtig kombiniert) wahnsinnig elegant wirken (siehe hier*). Zum Glück bleibt mir noch ein wenig Zeit, das passende Events und perfekte Kleid zu finden, um mich einen Tag lang wie Meghan zu fühlen. Oder ein englischer Lord kreuzt meinen Weg, und macht mich zu einer 'echten' Prinzessin. Träumen wird ja wohl noch erlaubt sein, oder?


SHARE:

17.01.19

OUTFIT: ALL WHITE WINTER LOOK


JANUARY-UNIFORM. Wie man (eigentlich) unschwer erkennen kann, sind meine Lieblings'farben' was Kleidung und Accessoires angeht: schwarz, weiß, beige, grau. Einen komplett weißen Look habe ich dagegen noch nie getragen - außer vielleicht mal ein weißes Kleid im Sommer. Einziger Nachteil: man muss verdammt gut aufpassen, dass man sich weder beim Essen, Kaffee trinken, sitzen, arbeiten Flecken einholt. Zwischen den Jahren erst habe ich es geschafft, mir meinen Kaffee kurz nach dem ich aus dem Haus bin, komplett überzuschütten. Die Haare waren verklebt, mein Pulli ebenfalls, mein beiger Mantel muss nun in die Reinigung und meine Jeans hatte auch einen riesen Fleck. Diesmal habe ich es allerfings geschafft, sauber zu bleiben. Spätestens im Frühjahr möchte ich erneut einen 'All-white-everything-Look' tragen.

P.S.: Ein paar Schneeflocken hätten dem Look auch sehr gut gestanden... 




 
SHARE:

08.01.19

LONDON FOOD GUIDE


OH SO YUMMY. Ich liebe London. Und ich liebe Essen. Vor allem liebe ich gutes Essen in London. Und davon gibt es eine Menge! Fangen wir beim Frühstück an. In Hotels findet man mich meist bei den herzhaften Dingen wie Würstchen, Ei und Bacon (und danach gibt's noch Joghurt mit Obst), beim Brunchen greife ich dann doch eher zu den süßen Sachen. Ganz oben auf meiner "London-Frühstücks-Liste" stand NAC im Stadtteil Mayfair. Ich kenne den Laden bereits, habe allerdings beim letzten Mal dort zu Mittag gegessen (ebenfalls sehr zu empfehlen). Ich teilte mir dieses Mal mit meiner Freundin die Ricotta Pancakes sowie ein fluffiges Gebäck mit frischen Himbeeren und einer süßlichen Creme. Ohne Spaß, so gut habe ich noch nie außerhalb gefrühstückt. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist die "Grind"-Kette. Meine Lieblingsläden befinden sich in Soho und Covent Garden. Serviert werden diverse Kaffeespezialitäten, kleinere Snacks wie Avocadobrot, und am Abend dann Drinks. Ich liebe das Design der Läden, vor allem die verschiedenen Leuchtsprüche. Aber nicht nur das Frühstück in London ist zu empfehlen, sondern auch die vielen weiteren Restaurants, welche am Abend geöffnet haben. Meist waren wir im Stadtteil Soho essen, mal Burger, mal Pasta, aber auch Sushi und Ramen-Restaurants enttäuschten nicht.



Am besten liste ich euch einfach mal meine London-Tipps auf.



COFFEE / SWEETS:

NAC Mayfair
41 N Audley St, Mayfair, London W1K 6ZP

Soho Grind
19 Beak St, Soho, London W1F 9RP

Covent Garden Grind
42 Maiden Ln, London WC2E 7LJ


FOOD / DRINKS:

Jamie's Italian
Hilton London Tower Bridge, 123A Tooley Street, London SE1 2BY

Dirty Bones Soho
14 Denman St, Soho, London W1D 7HJ

YOOBI
38 Lexington St, Soho, London W1F 0LL


PUBS:

The Queen's Head
15 Denman St, Soho, London W1D 7HN

Waxy O'Connor's
14-16 Rupert St, London W1D 6DD


...und viele, viele weitere. Leider habe ich mir nicht immer die Namen behalten.


-->
SHARE:

20.11.18

OUTFIT: FANCY PANTS FOR AUTUMN


FALL LOVER. War ich bisher so gar nicht. Aber nach diesem never-ending-summer war selbst ich zum ersten Mal bereit für den Herbst. Eigentlich hatte ich mit den ersten herbstlichen Tagen bereits im September gerechnet, aber wie wir alle gemerkt haben, ging es dann doch erst so richtig im November los. Letzte Woche hatte ich einige Meetings in Frankfurt, am Montag trug ich dann zum ersten Mal meine weite, gemusterte Hose, die ich im Sale im Juli in Zürich gefunden habe. Da es an diesem Tag noch achtzehn Grad waren, reichte mir ein dünner Rollkragenpulli aus. Mir hat das schlichte Outfit so gut gefallen, dass es fast schon mein Lieblingslook in diesem Jahr ist. 


SHARE:

07.11.18

INTERIOR: MY WARDROBE

et voilà - mein neuer Eingangsbereich
HOME SWEET HOME. Den Bereich, den meine Gäste (wenn sie nicht wie 90% aller über den Garten in meine Wohnung kommen) als erstes sehen (würden), ist der kleine, aber feine Eingangsbereich. Ich wohnen nun seit über zwei Jahren in dieser Wohnung, und das waren tatsächlich die einzigen paar Quadratmeter, die katastrophal chaotisch, billig, unfertig und absolut nicht einladend aussahen. Aber wie ihr hoffentlich seht, gehören diese Beschreibungen der Vergangenheit an. Die Bank stand in meiner ersten Wohnung vor meinem Bett, da dies jetzt nicht mehr möglich ist, habe ich sie im Eingangsbereich platziert. Den Schuhschrank (keine Sorge, im Keller sowie um Schlafzimmer steht jeweils ein weiterer) habe ich ebenfalls aus meiner ersten Wohnung mitgenommen. Der wunderschöne Teppich ist ein Erbstück, und er gefällt mir von Tag zu Tag besser. Passend dazu die Vase auf dem Schuhschrank, ich liebe frische Blumen, und wenn ich zur Tür reinkomme sind sie nun das erste, was ich sehe. Kommen wir zum wichtigsten, und neusten Teil: meiner offenen Garderobe von Ziito*. Um sie euch besser zu zeigen, habe ich nur wenige Jacken aufgehängt. Das Schönste an dem minimalistischen Teil finde ich übrigens die Ablage. Sie ist nicht nur mega praktisch, sondern auch ein echter Hingucker. Darauf platziert habe ich meine Mützen und Hüte, sowie zwei meiner Taschen, die nicht mehr an meinen Taschenbaum passen. Schuhe, die ich häufig anziehe kann ich beispielsweise auf die untere Stange stellen, es gäbe aber auch noch ein Kleiderstangen-Modell mit einer weiteren Holz-Ablage unten. Wer offene Module liebt, wird die verschiedenen Modelle lieben. Mein Kleiderschrank besteht u.a. auch aus einem Regal und zwei Kleiderstangen, und ich kann sie mir gar nicht mehr wegdenken. Außerdem ist man dazu gezwungen, Ordnung zu halten, hehe. 

SHARE:
© StyleGlow | All rights reserved.
Blogger Template Created by pipdig